Die Erde macht den Unterschied

Wie wichtig gesunder und fruchtbarer Boden für die Entwicklung prächtiger Pflanzen ist wird sehr informativ und lehrreich von den beiden Autorinnen in ihrem E-Book dargestellt. Ergänzt durch wertvolle Tipps zu den verschiedenen Kulturen.

Sehnsuchtsort für Leib und Seele

Unter dem Motto «AfterWork» präsentiert die Spross Ga-La-Bau AG gemeinsam mit ihrem Standpartner Glovital AG an der Giardina 2018 eine innovative
Kreation zeitgemässer Gartengestaltung (Stand D20 / Halle 1). Mit einer Komposition aus umgenutzten Schiffscontainern, üppiger Pflanzenpracht und sinnlichen Materialien haben das Zürcher Traditionsunternehmen und die Holzbauexperten vom Bodensee den Wunsch nach einem privaten Refugium im eigenen Garten neu interpretiert.

Alpenflora gerät in höheren Lagen zunehmend unter Druck

Bedingt durch zunehmende Temperaturen und Nährstoffeinträge steigen die meisten Gebirgspflanzen an der unteren Grenze ihrer Verbreitung schneller in die Höhe als an der oberen Grenze, wie eine Studie der Universität Wien und der Eidg. Forschungsanstalt WSL zeigt. Die hochalpine Flora gerät so zunehmend unter Konkurrenzdruck.

Baumwipfelpfad Neckertal

Vor gut einem Jahr berichteten wir über den geplanten Baumwipfelpfad Neckertal. Nun sind die Bauarbeiten dazu einen grossen Schritt voran gekommen und der geplanten Eröffnung sollte eigentlich nichts mehr im Wege stehen. Somit ist im Neckertal der erste Baumwipfelpfad der Schweiz entstanden.

Winterstürme Anfang 2018

Der Wintersturm Burglind, der am 3./4. Januar 2018 über die Schweiz fegte, hat in allen Kantonen ausser dem Tessin zu Waldschäden geführt. Gemäss einer Umfrage des Bundesamts für Umwelt BAFU bei den Kantonen beträgt die zu Boden geworfene Menge Holz insgesamt rund 1,3 Millionen Kubikmeter, was einem Viertel einer Jahresnutzung entspricht.

Luzern wird zur „Grünstadt“

Dieses Jahr wird an Luzern und Winterthur zum ersten Mal die Auszeichnung «Grünstadt Schweiz» vergeben. Den Auftakt macht die Stadt Luzern. Von der Auszeichnung und den damit verbundenen Massnahmen profitieren sowohl die Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt, wie auch die Tier- und Pflanzenwelt.

1 2 3 5