Nachhaltige Inspiration an der ORNARIS

93

Am Sonntag eröffnet die ORNARIS in der Messe Zürich drei Tage voller Inspiration, Trends und Produktneuheiten. Vom 12. bis zum 14. Januar feiert nicht nur die INNOPAP mit sieben Themenwelten als Messe in der Messe ihre Premiere. Mit dem Forum, Fredinko und dem Networking-Apéro hat die wichtigste B2B-Order- und Communityplattform der Schweiz zahlreiche weitere Highlights auf dem Programm.

Während der Durchbruch im Einsatz gegen den Klimawandel auf der weltpolitischen Bühne noch auf sich warten lässt, zeigt die ORNARIS vom 12. bis zum 14. Januar 2020, dass Wirkung sich auch im Kleinen entfalten kann.

Dementsprechend lautet auch das Motto im ORNARIS Forum: «Engagement statt Grünfärberei». Unter den Kurzreferaten und Talks bieten Themen wie «Die Plastikabfälle in den Weltmeeren als Rohstoff» von Benjamin Mandos oder «Fashion Revolution – Was sind die echten ökologischen und menschlichen Kosten der Mode» durch Doris Abt wertvolle Einblicke, vor welchen Herausforderungen die Branche steht und welche Chancen sich ihr eröffnen. Raum für weitere Diskussionen schaffen am Sonntag und Montag zudem die Talks und Networking-Apéros, bei denen Ausstellende, Fachpublikum und Experten ins Gespräch kommen.

Textile Gemälde

Einen besonderen Live-Höhepunkt an der ORNARIS stellt die Zusammenarbeit mit dem Künstler Fredinko dar. Täglich können die Besuchenden vor Ort selbst zum Stift greifen und ein grosses Gemälde aus Stofftaschen mitgestalten, das von Fredinko vorbereitet wurde. Muriel Mangold, Bereichsleiterin Interior & Design, freut sich bereits auf die Ergebnisse: «Mit dieser Kooperation wollen wir unseren Besuchenden nicht nur eine einzigartige Erinnerung bieten, sondern auch die Kraft und Qualität
gemeinsamen Schaffens ermöglichen und aufzeigen.»

Blickfänge der anderen Art

Abwechslung, Nachhaltigkeit und Swissness bringen die Ausstellenden auch bei dieser ORNARIS wieder in Einklang. Besuchende können sich bei den Neuausstellenden unter anderem auf unwiderstehliche, nach traditionell persischer Art zubereitete Snacks des Labels P-Stash und intelligente Trinkflaschen von EQUA freuen. Immer mehr Bedeutung nimmt auch Upcycling ein. Von zeitgemässem Schmuck, der beim Label VANTO aus recyceltem Plexiglas kreiert wird, bis hin zu filigraner Wanddekoration, für die Alexandra Lerch wiederverwendetes Porzellan nutzt, beweisen viele Ausstellende, welche Schätze sich aus scheinbar nicht mehr benötigten Ressourcen noch gewinnen lassen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here