Meyer Orchideen

logo_orchideen_meyer.jpg
Roswis 14 8602 Wangen b Dübendorf
14 Roswis Wangen bei Dübendorf Zürich 8602 CH
+41 (0)44 833 24 01+41 (0)44 833 24 01
+41 (0)44 833 65 28

Betriebschronik

Die Wurzeln der heutigen Meyer Pflanzenkulturen AG gehen auf das Jahr 1937 zurück. Hermann Meyer gründete damals auf dem heutigen Gärtnereiareal in der Roswis einen Gemüsebaubetrieb.1962 wurden von seinem Sohn Peter Meyer die ersten Zierpflanzen angebaut. Aus der anfänglich aus Kapitalgründen erforderlichen Vielfalt von Kulturen erfolgte ab 1968 eine konsequente Ausrichtung auf Spezialkulturen. Als einziger Betrieb in der Schweiz wurden Bromelien (Ananasgewächse) in grosser Stückzahl auf einer Fläche von gegen 10.000 m² angebaut. 1980 begann der Betrieb mit dem Anbau von Orchideen wobei die Menge jährlich gesteigert wurde. 1998 wurde die Kultur der Bromelien eingestellt. Seither werden nur noch Orchideen produziert. Im Jahre 2002 durfte Hanspeter Meyer in der nächsten Generation den Betrieb von seinem Vater Peter übernehmen. Aktuell produziert die Firma Meyer Pflanzenkulturen AG jährlich 700’000 Orchideen auf einer Fläche von 16’000 m2.

Qualität, Sortenvielfalt & Ökologie als Stärke

Die Meyer Pflanzenkulturen AG ist Mitglied von Jardin Suisse (Unternehmerverband Gärtner Schweiz) und im Verband Deutscher Orchideenbetriebe (VDOB). Höchste Auszeichnungen auf internationalen Gartenbauausstellungen widerspiegeln das hohe Qualitätsniveau und die Leistungsfähigkeit des Betriebes.

Eine grosse Stärke der Meyer Pflanzenkulturen AG ist nebst der Qualität auch die Sortenvielfalt, so werden jährlich über 200 verschiedene Phalaenopsissorten produziert. Diese Sorten stammen ausnahmslos von den zwei Züchtern Hassinger in Deutschland und SOGO in Taiwan.

Die Meyer Pflanzenkulturen AG, ist bestrebt möglichst ökologisch und umweltschonend zu produzieren, so konnte durch die konsequente Umsetzung von energiesparenden Massnahmen in den letzten Jahren der Verbrauch von fossiler Energie (Öl) reduziert werden. Ein wichtiger Schritt bei der Umstellung auf erneuerbare Energie konnte 2007 mit dem Bau einer Grundwasser-Wärmepumpe realisiert werden. Sie deckt über das Jahr hindurch die Grundlast des Bedarfs ab. Im Oktober 2011 wurde als Krönung der energetischen Bemühungen eine grosse Holzschnitzelheizung in Betrieb genommen, die nach modernsten ökologischen Standards gebaut ist. Mit dem neuen Heizungskonzept wird der gesamte Wärmebedarf der Meyer Pflanzenkulturen AG durch die erneuerbaren Energiequellen Wasser und Holz gedeckt. Die bestehenden Ölkessel werden künftig nur noch im Ausnahmefall eingesetzt was sich natürlich auf die CO2-Emissionen auswirkt: mit dem neuen Heizsystem ist der CO2-Ausstoss der Gärtnerei um mehr als 95% im Jahr gesunken. „die Orchideen sind jetzt nahezu CO2-neutral“.

Der Verbrauch von Dünger und chemischen Pflanzenschutzmitteln ist auf das absolute Minimum beschränkt und wo immer möglich setzt der Betrieb biologische Massnahmen um.

logo_orchideen_meyer.jpg 5 Monaten ago
  • You must to post comments
1 Ergebnisse