Höhenunterschied elegant überbrückt

Die Treppenformel – mal anders definiert

Das die Treppenformel (2 x Höhe + Auftritt = 63 cm) nicht immer Anwendung finden muss beweist dieses Beispiel. Nicht in jeder Situation führt das Festhalten an festem Regelwerk zu dem gewünschten Effekt.

Treppe mit Stufen
Eine elegante Lösung

Blockstufen nicht erwünscht

In diesem aktuellem Beispiel wurde seitens der Bauherrschaft eine Lösung mit fertigen Blockstufen abgelehnt. Überhaupt sollten streng geometrische Formen mit welcher Materialkomposition auch immer vermieden werden. Es galt knapp 40 cm Höhenunterschied zu überbrücken.

Fliesenreste inbegriffen

Zusammen mit dem ausführendem Gärtner wurde diverse Szenarien durchgespielt.Wir finden das Endergebnis kann sich sehen lassen. Zudem sind die Stufen ohne Stolpergefahr begehbar. Der Höhenunterschied selbst ist mit Granit-Grossfpflastersteinen der Grösse 15/17 cm überbrückt. Die kleine Treppe beherbergt zwei Auftrittssituationen – links mit zwei Auftritten, rechts führt ein Auftritt zum Ziel. Die Stufenwangen sind rechts und links ebenfalls mit Granit-Grosspflastersteinen der Grösse 15/17 cm kaskadenartig ausgebildet.

Die beiden Buchsbäumchen rechts und links der Stufenanlage werden sich mit zunehmenden Alter sanft an die Wangen anschmiegen und somit die vielleicht anfänglich noch gegebene „Wuchtigkeit“ der Stufen dem Auge des Betrachters entziehen. Die locker eingearbeiteten Fliesenstücke dienen hier zu gleich etwas als Orientierungspunkte und Farbenspiel.

Im Ganzen eine gelungene Lösung der Eingangssituation die an nicht zu stark begangenen Orten sich wunderbar in ein Gesamtbild integrieren lässt.
Sicherlich kann man durch Abwandlungen dieser Vorgabe noch auf genauso interessante Gestaltungsmöglichkeiten kommen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Web Analytics