Lebende Alternative zum Sonnenschirm

213
Dachplatanen auf Terrasse

Wie sagte schon einst Nietzsche: „Sonne, oh Sonne, fluchen alle Matten, der Wert der Bäume ist ihnen: Schatten.“ Nach der aktullen Hitzewelle dürften wohl aber auch die Fitten gerne den kühlenden Schatten der Bäume aufgesucht haben. Ein Laubdach als Alternative zum Sonnenschirm. Wieso nicht?

Es gibt sie schon lange: als Dach gezogene Bäume. Und eine Baumart ist hier ein regelrechter Pionier, die Platane. Zwischenzeitlich haben die Baumschulen ein breites Spekturm an formgezogenen Bäumen. Eine Auflistung hierzu später im Artikel.

Gerade auch für kleine Gärten

Anfangs und auch noch heute fanden und finden diese als Dach gezogenen Bäume grösstenteils ihre Verwendung als architektonisches Element. So sind sie häufig im öffentlichen Grün an Promenaden oder als Gestaltungselemente in Pflanzungen zu finden. Wer jedoch den kühlenden Schatten eines Baumen zu schätzen weiss, sollte auf eine weitere Verwendungsmöglichkeit zurückgreifen. Der Baum sozusagen als grüner Sonnenschirm. Nicht nur das sich ein „grüner Sonnenschirm“ hervorragend in beinahe jede Terrasse integrieren lässt, nein, es ist ein Schattenspender der mit den Jahren auch noch wächst.

Und mit etwas Liebe und Geschick lässt sich das grüne Dach auch erweitern. Eine lohnende Idee wäre es zum Beispiel drei-vier gepflanzte Bäume mit Bambusstäben als Stütze zu verbinden und die Jahrestriebe jeweils dort einzuflechtne um eine Verbindung herzustellen. Somit schafft man eine stattlich beschattete Fläche mit ausreichend Raum für einen Sitzplatz darunter.

Pflege muss sein

Um stets in Form zu bleiben und um die Blätterdichte zu erhöhen benotigen diese Formgehölze regelmässigen Rückschnitt im Frühjahr. Nach oben wachsende Jahrestriebe werden entweder eingekürzt oder eben eingeflochten. Nicht nur bleibt so die Form erhalten, auch die Schattenwirkung wird besser durch die zunehmende Blattmasse.

Auf ausreichend Wurzelraum achten

Zieht man so einen grünen Schattenspender in Betracht, ist bei einer neu anzulegenden Sitzfläche auf ausreichend Raum für das Substrat und letztendlich den Wurzelraum für das Gehölz zu achten. Im Idealfall findet der Baum seinen Platz am oberen Ende der Terrasse damit die Wurzeln auf die anschliessende Grünfläche (Rasen oder auch Pflanzung) ausweichen können. Ein gutes Beispiel hierfür:

Terrasse Neuanlage

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Liste an Bäumen die als Dachform gezogen erhältlich sind:

  • Acer platanoides „Charles Joly“
  • Carpinus betulus
  • Liquidambar styraciflua
  • Morus alba „Macrophylla“
  • Platanus hispanica
  • Platanus hispanica „Alphens Gloobe“
  • Quercus palustris
  • Ulmus pendula „Mauro“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here