Neues Obst für jede Gartengröße

Zierapfel Malus Appletini
Malus transitoria Appletini®

Gesundes Naschwerk aus eigenem Anbau ist momentan mehr als gefragt im Hobbygarten. Dabei stehen vor allem süße Früchte ganz oben auf der Wunschliste von Kindern und Erwachsenen. Die neuen Sorten im Bereich Mini-Obst und Beerensträucher kommen pflegeleicht und robust gegenüber typischen Krankheiten daher.

Sie passen sogar auf den Balkon und versprechen auch Garteneinsteigern schnellen Erfolg. Es gibt also reichlich Ansätze für ein gelungenes Marketing. Empfehlen Sie vielleicht die Anwendungsmöglichkeiten gleich mit: Ob pur direkt vom Strauch, als fruchtige Salatbeilage, als gesunder Bürosnack, im Joghurt, als Marmelade, getrocknet im Müsli oder sogar als Tee, Ideen gibt es für dieses Obst genug.

Himbeeren und Blaubeeren zählen momentan zu den beliebtesten Beerensorten, weil sie durch ihre Süße auch Kindern schmecken. Die Neuzüchtung Vaccinium corymbosum BonBonBerry® Blue Suede (‚TH682‘PBR; EU 52192) ist selbstbestäubend, deshalb liefert schon eine einzige Pflanze viele Beeren. Sie wächst kompakt und ist somit ideal auch für den Topf auf der Terrasse oder dem Balkon. Im Frühling blüht BonBonBerry® Blue Suede mit etlichen weißen Blüten. Im Frühsommer erscheinen die großen blauen Beeren, die herrlich saftig und süß sind und äußerst reich an Vitaminen und Antioxidantien. Im Herbst färbt sich das grüne Laub dunkelrot, so bleibt BonBonBerry® Blue Suede das ganze Gartenjahr hindurch ein Blickfang.

Rubus-Yummy_Pot
Rubus-Yummy im Topf

Noch mehr gesunde „Bonbons“ können Hobbygärtner mit Rubus idaeus BonBonBerry® Yummy (‚Jdeboer19‘PBR; EU 20180636) pflücken. Auch diese Himbeere ist selbstbestäubend, die rosafarbenen Früchte sind somit quasi garantiert und reifen vom Sommer bis in den Herbst hinein. Die kompakt-buschige Pflanze mit hellgrünen Blättern passt in den Garten, aber auch in einen Kübel auf die Terrasse oder den Balkon. Sie kann im Frühjahr pflegeleicht zurückgeschnitten werden und ist wenig anfällig für Krankheiten. Zum Stichwort Gesundheit: BonBonBerry® Yummy ist reich an Anthozyan, das eine positive Wirkung auf Herz und Blutgefäße hat. BonBonBerry® Yummy ist auch reich an Antioxidantien. Diese spielen eine wichtige Rolle im Alterungsprozess. Sie verringern Entzündungen und die Chance auf verschiedene Krankheiten.

Besonders große, rote und süße Himbeeren trägt Rubus idaeus Groovy (‚Jdeboer005‘PBR; EU 57353). Sie ist sehr familienfreundlich, denn sie hat keine Dornen. Außerdem trägt sie am einjährigen Trieb, so dass sie pflegeleicht im Frühjahr zurückgeschnitten werden kann, und ist winterhart bis -35° Celsius. Rubus Groovy wächst in der Sonne wie im Halbschatten am besten in einem humusreichen, feuchten und gut durchlässigen Boden. Da sie mit ihrer leuchtend gelben Blattfarbe im Kontrast mit den roten Früchten auch noch toll aussieht, ist sie sogar als Solitärpflanze ein Hingucker. Im Kübel wie im gemischten Beet und sogar als Hecke macht sie eine gute Figur.

Der einzige Zierapfel mit gutem Geschmack

Es gibt endlich einen Zierapfel, der auch noch sehr gut schmeckt: Malus transitoria Appletini® (‚Gulliver‘PBR; EU 20170480) ist damit wirklich einzigartig. Die Mini-Äpfel sind nicht größer als ein Tischtennisball, aber schmecken wunderbar! Malus Appletini wird ca. 3 m hoch und 1,5 m breit, steht am liebsten in voller Sonne und kann in allen Bodenarten gepflanzt werden. Er trägt im Frühjahr rosafarbene Blüten in üppigem Flor und einen reichen Fruchtansatz im Herbst. Die Äpfel färben sich von Magenta bis leuchtend rot. Appletini Malus Appletini ist selbstbestäubend, also sehr gut als Solitär auf Balkon oder Terrasse oder im Stadtgarten zu verwenden. Er ist winterhart bis -30 °C.

Balkonfeige Ficus-Little Miss Figgy
Balkonfeige Ficus-Little Miss Figgy

Neue Möglichkeiten für Liebhaber mediterraner Gärten eröffnet Ficus carica Little Miss Figgy (‚LMF01‘PBR; EU 20192170). Wie der Name schon sagt, ist es eine sehr kompakte Zwergfeige, die etwa 90 cm hoch und breit wird. In einen Kübel gesetzt findet sie ihren Platz sogar auf einer Terrasse oder dem Balkon oder in einem kleinen Garten. So kann sie auch ins Winterquartier gebracht werden, sollte man in einer kälteren Region wohnen. Little Miss Figgy ist für eine Feige aber auch sehr gut winterhart bis-15 ºC. Um die gewünschte Form und Größe zu erhalten, kann ‚Little Miss Figgy‘ im Winter zurückgeschnitten werden, wenn die Blätter gefallen sind. Sie hat tief gelapptes, dunkelgrünes Laub mit kurzen Internodien. Im Frühling und Herbst produziert ‚Little Miss Figgy‘ große Mengen süße, weinrote Feigen. Sie bevorzugt volle Sonne, kann aber auch im Halbschatten gepflanzt werden. Diese Pflanze ist trockenheitsresistent, möchte entsprechend lieber einen gut durchlässigen, trockenen, leichten Boden, mag aber keinen starken Wind.

Den asiatisch-exotischen Touch und den Ruf als Superfood bringt schließlich Lycium Princess Tao in den Garten. Zunächst erscheinen ab Mai die hellvioletten Blüten, und das auch schon im ersten Standjahr. Von Juli bis November trägt Princess Tao dann köstlich süße, glänzende, rote Beeren, die größer sind als die anderer Sorten. Sie können sowohl frisch als auch getrocknet gegessen werden. Princess Tao ist eine einfach zu züchtende Pflanze, die wenig Wasser und Pflegeaufwand benötigt. Sie ist resistent gegen Mehltau. Gepflanzt wird Princess Tao in der Sonne in einem gut durchlässigen Boden vor einer stützenden Wand oder an einer Kletterhilfe. Die Hauptzweige werden am Ende des Winters zurückgeschnitten. Prinzessin Tao ist winterhart bis -25 ºC.

Lycium-Princess Tao
Bocksdorn -Lycium-Princess Tao

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here