Glyphosat im Onlinehandel außer Kontrolle

Nachdem die meisten Baumärkte und Gartencenter Glyphosat-Produkte für den Privatgebrauch inzwischen aus ihren Regalen verbannt haben, sind Onlineshops ein wichtiger Umschlagplatz für den Pflanzenvernichter geworden. Dabei hält sich fast niemand an die Vorschriften, wie jetzt eine stichprobenartige Untersuchung im Auftrag der grünen Bundestagsfraktion ergeben hat.

Glyphosat – das unterschätzte Gefahrenpotential

Schenkt man der Heinrich-Böll-Stiftung Glauben, sind 99.6% der deutschen Bevölkerung mit Glyphosat belastet. Ein kürzliche durchgeführte Urinprobe an 48 EU-Parlamentariern ergab Werte die um das 35-fache über dem Grenzwert lagen. Was bedeutet dies nun ? Man kann sein Unkraut einfach wegpinkeln ? Somit erhält das Wort Trinkgelage eine völlig neue Bedeutung. Nachdem der Stoff auch in zahlreichen Biersorten nachgewiesen wurde, trifft man sich nun zum „glyphosieren“ statt zum zechen ? Um danach gemeinschaftlich auf Beete und Wege zu urinieren um das Unkraut zu bekämpfen ?